Tour 01: Über Pigra nach Colonno

Schöne Wanderung, Comer SeeEine abwechslungsreiche Tour mit schönen Ausblicken auf das südliche Seebecken erwartet Sie nach einer aufregenden Seilbahnfahrt. Nach anfangs leichten Aufstiegen geht es ab dem Bergdorf Corniga steil hinunter nach Colonno an den Comer See hinab.

Ausgangsort: Talstation der Seilbahn in Argegno (210 m); Zielort: Colonno (215 m); Einkehrmöglichkeiten: Kiosk am Hafen, Bergstation der Seilbahn in Pigra (Kiosk), Colonno (Geschäfte und Cafés); Reine Gehzeit: 2 h (Corniga 1 h, Colonno 1 h); Streckenlänge: 7 km; Anfahrt | Über die SS36 fahren Sie in die Ortsmitte von Argegno. Parken Sie am großen Parkplatz unten am Hafen, unterhalb der Pfarrkirche. Mit ein paar Schritten an der Kirche – der Uferstraße folgend – vorbei, steht man nach wenigen Minuten vor der Talstation der Seilbahn (Funivia).

Charakteristik | Anfangs schwach ansteigend, später stark bergab! Für den Abstieg empfehlen sich Wanderstöcke. Attraktiver Höhenweg bis Corniga (1 h), ein sehenswertes altes Bergdorf, das nur im Sommer teils bewohnt und bewirtschaftet ist.

Die Tour verläuft ohne weitere Schwierigkeiten in meist offenem Gelände. Unmittelbar hinter dem Ausgang der Bergstation kann man sich am kleinen Kiosk sehr günstig mit Getränken und kleinen Snacks verorgen.

Tourbeschreibung | Die aussichtsreiche Bergwanderung beginnt in dem verschlafenen Bergdorf Pigra, das sich ca. 600 m oberhalb von Argegno befindet. Zunächst geht es per Seilbahn in gut 4 Minuten zur Bergstation der ganz neu sanierten ‚Funivia‘, die einst die Bergbewohner mit dem Seeufer verband. Die Talstation liegt am nördlichen Ortsende, die Bushaltestelle ist direkt davor. Auch der Parkplatz befindet sich nur ca. 150 m entfernt, kann also leicht zu Fuß erreicht werden; eine Anfahrt per Schiff ist, da es sich um eine One-Way-Tour handelt, ebenfalls möglich. Die Bahn fährt im Halb-Stunden-Takt von 8 bis 16 Uhr (12 bis 14 – Mittagspause); einfaches Ticket EUR 3,40 (Stand 2018). Der oben ansässige Kiosk bietet Getränke und kleine Snacks zu absoluten Dumpingpreisen.

Von der Bergstation aus geht es direkt in den Ort, ein Dutzend Schilder weisen den Weg zu den verschiedenen Wanderzielen. Wir orientieren uns am Schild mit der Aufschrift ‚Corniga‘ und über einen breiten Wanderpfad verlassen wir Pigra wieder. Zuvor kann man einen kleinen Abstecher zur Punta ‚Belvedere‘ machen, wo es einen schönen Panoramablick gibt. Der Weg führt bald an einer kleinen Kapelle (Madonna dell Soccorso) vorbei; wenig später betritt man den Wald, überquert mehrere kleine Bächlein und wandert weiter über teils offene, teils von alten Begrenzungsmauern gesäumte Passagen. Es geht leicht bergab, Lichtungen tauchen auf und eine Brücke ist zu überqueren; mit den ersten kleineren Steigungen erreicht man einen kleinen Weiler. Wenig später sind die Häuser vom Bergdorf Corniga zu sehen, das erste Zwischenziel ist erreicht. Das Dorf ist werktags weitgehend verlassen, für eine kleine Rast aber bestens geeignet. Beim kleinen Kirchlein im Zentrum des Dorfs geht es rechts bergab dem Kopfsteinpflaster folgend; an der Kirche befindet sich ein Schild mit der Aufschrift ‚Colonno‘. Ab jetzt wird es steil und die Wadenmuskulatur wird sehr beansprucht. In engen Serpentinen windet sich der befestigte Weg steil hinunter nach Colonno, unterwegs hat man immer wieder fantastische Blicke auf den südlichen See. Nach ca. 30 Minuten ‚harter Arbeit‘ erreicht man die Neubauten von Colonno. Mehrere neue und teilweise mit Pool ausgestattete Wohnhäuser bilden zurzeit die Ortsgrenze.

In einigen Jahren kann sich diese Grenze durchaus noch nach oben verschieben, der Comer See ist begehrter Lebensraum. Im Ort steigt man weiter ab und folgt jetzt der Beschilderung ‚Greenway del Lago‘. Bei einem kleinen Platz und noch vor dem Bergbach, der durch die Häuser zum See hin drängt, kann man zum Seeufer absteigen und der Pfarrkirche am südlichen Ortsende einen Besuch abstatten (s. a. Tourvariante 3).

Belohnung | Für eine kleine Stärkung bietet sich ein Besuch in der Trattoria Cheghel an; die Plätze auf der Terrasse zum See sind spitzenmäßig, das Essen soweit in Ordnung. Via Statale 6, 22010 Colonno, +39 031 821393.

Tourvarianten | 1 Zahlreiche Bergfreunde zweigen in Corniga bergauf über die Alpe Colonno zum Rifugio Boffalora ab, eine der beliebtesten Ausflugshütten der Region. Rechnen Sie mit
2 h Laufzeit (einfach). 2 Zunächst der Variante 1 folgend, zweigt man bei der Alpe Colonno in Richtung Sala Comacina ab. Gute 2-3 h Gehzeit. 3 In Colonno: Nach kurzer Zeit entlang des alten Greenway del Lago erkennt man die Isola Comacina, die souverän und ruhig im Comer See liegt. Am Friedhof vorbei, und die nächste Möglichkeit des Abstiegs über alte Treppen führt uns in die Ortsmitte mit Restaurant und dem kleinen Hafen.